*
platzhalter leer
blockHeaderEditIcon
  
15. Jan 2018

Der Mobbing-Report von Meschkutat, Stackelbeck und Langenhoff hat deutlich gemacht, das Mobbing kein Einzelfall ist.


Rund eine Million Erwerbstätige werden an ihrem Arbeitsplatz schikaniert, drangsaliert, ausgegrenzt oder benachteiligt. In 61,8 % der Fälle werden Arbeitnehmer durch Gerüchte und Unwahrheiten verunglimpft. 57,2 % werden in ihrer Arbeitsleistung falsch bewertet und somit gemobbt. Zeigen Sie Mobbing die rote Karte in Ihrem Unternehmen.

Fühlt sich ein Mitarbeiter schikaniert, ist es wichtig, dass Sie die Situation objektiv betrachten und dem Problem Gehör schenken. Der Mitarbeiter muss sich ernst genommen fühlen und die Aussicht auf eine Lösung erhalten. Gehen Sie den Vorwürfen auf den Grund und führen Sie Gespräche mit den Beteiligten. Viele Unternehmen setzen darüber hinaus auf lokale Ansprechpartner, die sich im Unternehmen um die Fairness zwischen den Mitarbeitern kümmern.

Schaffen Sie eine freundliche und respektvolle Arbeitsumgebung für Ihre Mitarbeiter, sodass Mobbing erst gar keinen Einzug in Ihren Zuständigkeitsbereich erhält.

Artikel teilen
Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail